Bericht Veranstaltung „Am Puls der Forschung"


Beginnend am letzten Sonntag der Pfingstferien hatte ich – nachdem die Abiturprüfungen alle geschafft waren – nochmal die Möglichkeit, an der Veranstaltung der oberfränkischen Begabtenförderung „Am Puls der Forschung" in Kloster Banz teilzunehmen. Die fünf verschiedenen Referenten deckten einen großen Teil der aktuellen Forschung ab: Von Bioinformatik über Regionalhistorie bis hin zu Wasserstoff wurden viele Bereiche beleuchtet.
Den Anfang machte am Sonntag ein Vortrag zur Speicherung von Wasserstoff in einem einfach zu transportierenden Öl, eine Idee, die auch unter dem Namen LOHC bekannt ist (Liquid Organic Hydrogen Carrier). Es folgte ein spannender Vortrag von Prof. Dr. Janosch Hildebrand, der sich mit Forschung im Bereich der Epigenetik befasst. Die Epigenetik birgt vielfältiges Potential z.B. bei der Krebsbekämpfung oder in der Altersforschung.
Ein besonderes Highlight war am Montag dann die Führung durch das weltweit führende Unternehmen GE Additive. Die Firma stellt 3D-Laserdrucker her und ist auch bei der Forschung im Bereich des 3D-Drucks weltweit führend. Bei der Führung bekamen wir Einblick in den gesamten Produktionsprozess.
Am Nachmittag folgten dann noch drei Vorträge: Der erste befasste sich mit der nachhaltigen Erzeugung von Biochemikalien. Die anderen beiden brachten dann einen komplett neuen Aspekt in das Seminar: Die Geschichtsforschung. Prof. Dr. Günter Dippold führte die Seminarteilnehmer – in Anbetracht des auf den ersten Blick trocken erscheinenden Themas – auf erstaunlich unterhaltsame Weise durch die Geschichte des Klosters in Banz. Nach dem Abendessen folgte dann ein launiger Vortrag mit dem Titel „Die Franken und ihr Bier", ebenfalls von Prof. Dr. Dippold.
Am Dienstag widmeten wir uns dann wieder den Naturwissenschaften. In zwei Vorträgen erfuhren wir viel zur Herstellung von Hochleistungsmaterialien aus Proteinen und zur Frage, ob wir uns aufgrund des Klimawandels Sorgen um unser Trinkwasser in Bayern machen müssen.

Gedächtnisprotokoll der Begabtenprüfung in Hof von Nicolai Prechtel
(19. Juni 2023)

Nicolai Prechtel