Lions Club-Plakatwettbewerb „Mutig träumen"


"Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben." (Eleanor Roosevelt)


Update am 19.12.2023

Riesenerfolg für HGF-Schülerin beim Lions-Plakatwettbewerb

Vor einigen Wochen haben wir hier schon einmal über den Lions-Friedensplakatwettbewerb berichtet, bei dem einige unserer Schülerinnen die ersten Plätze belegten. Nun haben uns großartige Neuigkeiten erreicht: Das Plakat von Sara-Aliena Taut, 6B, hat nicht nur im Distrikt Forchheim gewonnen, sondern auch im Distrikt Bayern-Nord den ersten Preis erhalten! Und ... (bitte Trommelwirbel vorstellen!) ... Sara ist anschließend sogar Siegerin im Gesamtdistrikt Deutschland geworden! Ihr Plakat mach sich daher jetzt auf den Weg in die USA, wo es als deutscher Vorschlag an der weltweiten Endausscheidung teilnimmt. Außerdem wird es auf dem Lions-Treffen Ende Juni 2024 in Melbourne, Australien, ausgestellt. Dies ist der größte Erfolg in den vergangenen 16 Jahren, seit Forchheimer Schülerinnen und Schüler am internationalen Friedensplakat-Wettbewerb des Lions-Clubs teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch, Sara

Schulleiter Bruno Kuntke, Kunstlehrerin Carmen Erhorn-Feser und Peter Dyck vom Lions Club Forchheim gratulierten Sara zu dem großen Erfolg


 

Artikel vom 26.11.2023

Zum fünften Mal beteiligte sich das HGF an der Plakataktion des Lions Clubs Forchheim. Und erneut erfolgreich! Sara-Aliena Taut und Emmie Pimentel belegten den ersten Platz, Franziska Leder den zweiten, sie freuten sich über Geldpreise und Eintrittskarten für Schloss Thurn.

Alle drei Schülerinnen aus der 6B hatten zum Thema „Mutig träumen" ihre Ideen in beeindruckenden Farben und Formen und in Anlehnung an die Kunst der Romantik zu Papier gemacht. Wie die verantwortliche Lehrerin Carmen Erhorn-Feser betonte, ist es unter anderem Ziel der Malerei, Gefühle und Gedanken auszudrücken, die bewusst vielleicht gar nicht an die Oberfläche kämen. Wenn man die Siegerbilder betrachtet, wird das vor allem durch die Farbsymbolik deutlich: Der tristen, dunklen Wirklichkeit stehen die farbenprächtigen, hellen Räume des Traums gegenüber.
Schulleiter Dr. Bruno Kuntke betonte, dass es gerade in Zeiten von Konflikten und Kriegen Träume braucht, um sich auf Positives besinnen zu können, und dass Mut nötig ist, um die Träume in die Realität umzusetzen und sich für Toleranz und Völkerverständigung einzusetzen.
Eine besondere Überraschung erlebten die Gäste der Preisverleihung und vor allem Sara-Aliena, als Peter Dyck vom Lions Clubs bekanntgab, dass ihr Plakat den Distriktentscheid gewonnen hat und im März in Dinkelsbühl bei der nächsten Qualifikationsrunde des Wettbewerbs antritt.
Die Schulgemeinschaft drückt ihr jetzt schon die Daumen, beglückwünscht die Siegerinnen und dankt ihnen und allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für ihr Engagement!

 


Siegerinnen des des Lions Club-Plakatwettbewerbs „Mut zu träumen“


KUNSTWERKE DER SIEGERINNEN


Sara Aliena Taut


Emmie Pimentel


Franziska Leder

Text und Fotos: B: Sattler