Schülerzeitung "Herderflash"


WIR SIND WIEDER DA! NEU UND DIGITAL! DER HERDERFLASH!

In der Tat ist es ein bisschen her, seit der letzten Ausgabe des Herderflash – zum jetzigen Zeitpunkt sogar die letzte physische Ausgabe unserer Schülerzeitung, ich hoffe ihr habt damals alle zugeschlagen.

Und zum ersten Mal werdet ihr nicht von einer Zeitung, die ihr vielleicht gerade in der Pause erworben habt, begrüßt, sondern, ganz nach dem Zeitgeist der Digitalisierung, online auf unserer Schulwebsite.

Das Schülermagazin unseres Herder-Gymnasiums hatte bereits viele Gesichter. In den letzten 20 Jahren hieß es mal Phoenix, dann Illusionist und schließlich Herderflash.

Auch die unterschiedlichsten Themen wurden bereits von unseren Vorgängern behandelt. In meinem Regal kann man Ausgaben, geschrieben unter aller drei Namen, zu Themen wie Globalisierung, der Flüchtlingskrise oder zum damaligen aktuellen Ebola Virus, finden.

Natürlich konnte man neben den Titelthemen Interviews des Lehrkörpers und Umfragen der Schülerschaft lesen, aber mein persönlicher Favorit waren wohl schon immer die Lehrerzitate– ich nehme mir mal die Freiheit, kurz Herrn Sonntag zu zitieren: „Wenn ich heimgeh, weine ich", (Herderflash 2018). Sicherlich ein Problem, das viele Schüler täglich durchmachen, sobald sie die Schule verlassen.

Natürlich sind wir jetzt in einer Neufindungsphase – mit einem weitestgehend neuen Konzept und vor allem fast ausschließlich neuen Gesichtern, die wahrscheinlich noch nie eine der älteren Ausgaben gelesen haben. Das bedeutet natürlich nichts Schlechtes, es ist eher wünschenswert, denn somit können auch jede Menge neue Ideen einfließen, ohne Beachtung der bereits geschriebenen Ausgaben. 

Ich hoffe, ihr könnt euch mit unserem neuen, kostenlosen und digitalen Konzept anfreunden und werdet wieder begeisterte Leser. Wenn ja, sehen wir uns so gut wie jede Woche zu neuen Themen rund um unsere Schule und das Weltgeschehen, geschrieben von Schülern für Schüler, hier wieder.

Die Medien sind in unserer heutigen Zeit präsenter denn je, wir nehmen unsere Aufgabe ernst, versuchen gut zu recherchieren, fragen kritisch nach, akzeptieren Sachverhalte und twittern nicht ohne Sinn und Verstand, aber fehlerfrei werden wir sicher nicht sein. Das bitten wir vorab zu entschuldigen. Wir freuen uns auf euch und euer Feedback! Bis dahin – bleibt gesund!

Merle Schwertfeger, Q 11

(Verantwortliche Lehrkraft: M. Grotjahn)

Dokument zum Download