Grundwissen und Kompetenzorientierung


Es liegt im Wesen einer lebendigen Fremdsprache, dass mit dem Erwerb neuer, fortgeschrittener Kenntnisse und Fähigkeiten die bereits vorhandenen Fähigkeiten ihren Stellenwert nicht verlieren! Auch die ersten Wörter, die man als Kind in der Muttersprache gelernt hat - bei den meisten vermutlich Mama, Papa, Ball, Auto, Nein etc. – bleiben ein Leben lang wichtig!
Deswegen gilt für das Fach Englisch eigentlich alles bereits Erworbene – Wortschatz, Grammatik und Strukturen – als Grundwissen. Selbstverständlich setzen wir Englischlehrer dies jedoch mit Umsicht um: Wörter wie „white horses" für die Schaumkronen auf Wellen haben einen anderen Stellenwert als dog/ children / mobile .... (alles aus dem ersten Lernjahr). Die immanente Wiederholung bereits erworbener Strukturen ist natürlicherweise und durch das Prinzip Sprache im Unterricht stets integriert. Kaum ein Text (ob nun in mündlicher oder schriftlicher Form) kommt ohne grundlegende Strukturen aus.
Online-Hilfestellung (Wortschatztraining, Grammatikübungen) können unter anderem diese Links bieten:
• English Grammar online
• English tests
• Unterrichts-Homepage von Herrn Koch aus Bamberg, auf unser Lehrwerk abgestimmt

Unterstufe
Mit Englisch kann am Herder-Gymnasium in der 5. Jahrgangsstufe als erster oder in der 6. Klasse als zweiter Fremdsprache begonnen werden. Hierbei wird dem Lehrplan entsprechend neben sprachpraktischen Übungsformen Wert auf eigenständigen Sprachgebrauch in mündlicher und schriftlicher Form (freie Textarbeit) gelegt. Ergänzend werden Hörverstehensübungen im Unterricht und den Schulaufgaben eingesetzt. Erste freie und eigene mündliche Äußerungen finden in „one-minute-talks" oder sogar schon in sehr kurzen Referaten in der Fremdsprache statt. In der 6. Klasse sind die Schüler bereits in der Lage, ihre erste mündliche Schulaufgabe mit einem Partner auf Englisch zu bestreiten. Besonders in den sogenannten „Intensivierungsstunden" ist eine unterrichtsbegleitende Nutzung der digitalen Medien sehr interessant.
Am Herder-Gymnasium arbeiten wir mit dem Lehrwerk Green Line New Bayern des Klett-Verlages, das von der 5. Klasse bis zur Q12 eingesetzt wird. Für die Schüler, die in der 6.Klasse mit Englisch als zweiter Fremdsprache beginnen, wird Green Line New E2 benutzt.
In den Intensivierungsstunden – in den Klassen 5, 6 und 7 in den Stundenplan integriert – findet eine vertiefende Wiederholung und Einübung des Gelernten statt .Außerdem werden in diesen Stunden die Methodik des Lernens in der Fremdsprache sowie verschiedene Herangehensweisen an die Übungs – und Prüfungsformen des Gymnasiums eingeübt. In den anderen Klassenstufen kann je nach Leistungsstand Förderunterricht in verschiedener Form angeboten werden.

Mittelstufe
In dieser Phase des Spracherwerbs werden die vorwiegend reproduzierenden Übungsformen der Unterstufe weiter reduziert zugunsten gesteuerter Textproduktion in mündlicher und schriftlicher Form. Ziel ist es dabei, erlernte Strukturen aktiv zu verwenden und Wortschatz und grammatische Kompetenz eigenverantwortlich zu sichern und zu erweitern. Kreative Fähigkeiten werden gefördert; auch hier wird das Hörverständnis geschult.
In der 10. Klasse wird zur Stärkung des mündlichen Ausdrucks und um den hohen Stellenwert der mündlichen Kommunikation Rechnung zu tragen, jeweils eine Schulaufgabe durch eine mündliche Partnerprüfung von 15 bis 20 Minuten Dauer ersetzt. Hier sollen die Schüler ihre Fähigkeit beweisen, sich über vorgegebene Themen auf Englisch zu unterhalten. Grundlage der Prüfungen sind dabei im Unterricht behandelte Themen oder im Unterricht gelesene englische Romane.
Ab der 10. Jahrgangsstufe werden die Schüler mit Englisch als erster und zweiter Fremdsprache parallel und teilweise in gemischten Klassen geführt.

Oberstufe
Zur Zeit legen jedes Jahr ca. 90% der Oberstufenschüler des HGF ihr Abitur im Fach Englisch ab. Auch hier zeigt sich der hohe Stellenwert des Englischen. Deswegen werden in der Oberstufe vorrangig die Arbeitsformen geübt, die für ein erfolgreiches Abitur nötig sind.
Neben der Bearbeitung von Sachtexten spielen literarische Texte außerdem eine große Rolle. Die Kurse sind durch mehrere aktuelle Lehrwerke bestens versorgt und können im Hinblick auf das Abitur optimal vorbereitet werden. Natürlich werden jederzeit aktuelle Themen über Originaltexte aus Internetquellen der englischsprachigen Welt eingeschoben.
Auch in der 11. Klasse wird eine Schulaufgabe durch eine mündliche Partnerprüfung ersetzt. Nach einer Übereinkunft der Fachschaft Englisch wird in dieser mündlichen Prüfung der Roman ins Zentrum gestellt, den die Schüler in der 11.Klasse lesen. Hier werden beispielsweise in drei Blöcken unterschiedliche Aufgaben erledigt (Stellungnahme, Beschreibung eines Bildes mit anschließendem Gespräch darüber, Diskussion über eine Fragestellung), wobei neben grammatikalischer Richtigkeit und der adäquaten Ausdrucksweise auch die kommunikativen Fähigkeiten (Umgangsform, Gesprächsführung, Flexibilität, Allgemeinwissen) eine Rolle spielen. Damit wird sowohl den Anforderungen des Abiturs als auch denen der ArbeitsrealitätRechnung getragen.
In der Qualifizierungsphase (Q11 und Q12) werden die modernen Medien intensiv eingesetzt. Auch hier werden verschiedene audiovisuelle Angebote genutzt. Angebote zum Theater- und Kinobesuch englischsprachiger Werke sorgen für zusätzliche Förderung.
Immer wieder werden W-Seminare und P-Seminare aus dem Fachbereich Englisch angeboten. Themen der letzten Jahre waren zum Beispiel „Love in Literature", „Conspiracy Theories", Ireland", Film analysis", „The legacy of the British Empire".
Weitere Informationen, z.B. über die aktuellen Lehrpläne des G8 als auch des neuen Gymnasiums (Englisch als 1. und 2.Fremdsprache), finden Sie auf den Seiten des Kultusministeriums bzw. des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB).

Marion Schweinzer