VORLESEWETTBEWERB 2020


Martin Rademacher aus der Klasse 6c ist Landkreissieger des 1. digitalen Vorlesewettbewerbs!

Wir sind sehr stolz und gratulieren ihm ganz herzlich zu dieser sensationellen Leistung.

Äußerst souverän hat er ein Video seines Lesebeitrags gedreht und eingerecht. Laut Frau Schade von der Buchhandlung Blaues Stäffala lieferte er sich lange Zeit ein wirklich spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem Mitbewerber... Erst die letzte Wertung hat Klarheit geschaffen. Seine Textauswahl hatte die maximale Punktzahl und sein Vortrag hat letztendlich überzeugt!
Somit geht er in die nächste Wettbewerbsrunde - und wir alle drücken ihm ganz fest die Daumen!!

Und so hat Martin den digitalen Vorlesewettbewerb erlebt - ein Erfahrungsbericht:

Vor ungefähr einem Monat haben ich und meine Familie eine E-Mail erhalten, in der stand, dass der Vorlesewettbewerb 2021 digital stattfinden muss. Die zufällige Textstelle, welche man normalerweise vorlesen muss, wurde gestrichen und man sollte ein Video von sich aufnehmen, bei dem man seinen Vornamen, Schule und den Titel des Buches nennt. In meinem Fall war das „Harry Potter und der Stein der Weisen" von J.K. Rowling. Dann sollte man eine dreiminütige Textstelle vorlesen. Dazu habe ich mir die Textstelle ausgesucht, bei der Harry Potter auf dem Bahnhof mit Zauberstock, Eule und Gepäck das Gleis 9 ¾ sucht, es aber nicht finden kann. Diese Textstelle ist im Kapitel 6 und heißt „Abreise von Gleis Neundreiviertel". Ich habe diese Textstelle ausgewählt, weil ich sie lustig und zugleich interessant, aber auch spannend fand.
Mein Papa hatte noch ein Stativ übrig, auf dem ich mein Smartphone festklemmte. Dann ging es mit der Videoaufzeichnung los und ich muss ehrlich zugeben, dass ich mehrere Versuche gebraucht habe. Irgendwie war es aber auch komisch, in diese Kamera zu sprechen, während man alleine in seinem Zimmer sitzt. Wir haben das Video auf der entsprechenden Website hochgeladen und einige Zeit später kam eine E-Mail von Frau Schade, die mir mitteilte, dass ich diese Runde gewonnen habe.
Ich bin unglaublich glücklich, dass ich diese Runde gewonnen habe und dass meine Klasse mir im Chat der Videokonferenz alles Gute gewünscht hat.

Martin Rademacher

Auch in diesem Schuljahr veranstaltet der Börsenverein des deutschen Buchhandels den bundesweiten Vorlesewettbewerb, an dem auch unsere Sechstklässler zunächst in einem Klassenentscheid teilnahmen.

Mit Bravour setzten sich auch in diesem Jahr in jeder Klasse ein Schüler bzw. eine Schülerin gegen die harte Konkurrenz durch, um ihre Klassen beim Schulentscheid zu vertreten.
Danach zeigten sie am 04.12.2020 in der Mediathek ihr Können vor der Jury, zu der Simone Brehm, unsere Sekretärin, Frau Seidelmann-Amling, die Deutschlehrerin der 6c sowie Frau Först, die Deutschlehrerin der 6a, gehörten. Sie wurden tatkräftig unterstützt von Tristan Panier (7a), dem Schulsieger des letzten Jahres. Es fiel den Beteiligten der Jury keineswegs leicht, eine Entscheidung zu treffen, denn die Schülerinnen und Schüler lasen sowohl ihren eigenen als auch den unbekannten Text mit einer beeindruckenden Sicherheit vor.

Martin Rademacher aus der 6a überzeugte schließlich am meisten. Nicht zuletzt mit seiner Lesestelle aus Chase von Linwood Barclay zog er die Jury in seinen Bann. Wir wünschen unserem Schulsieger für den folgenden Stadtentscheid viel Erfolg!

Text und Fotos: Marliese Först