BIG BAND OPEN AIR-KONZERT


Ein warmer Sommerabend und der ehrwürdige Altbau des Herder-Gymnasiums bildeten die Kulisse für das erste Big Band Open-Air Konzert nach zwei Jahren pandemiebedingter Unterbrechung.

Schwungvoll eröffnete die Big Band unter der Leitung von Michael Tessaro mit dem Jazz-Lied „In the mood" am Abend des 23.06. das Konzert.

Nach einer langen Zeit ohne Auftritte sah man den beteiligten Musikerinnen und Musikern die Freude über das Konzert schon bei diesem Eröffnungstitel an.

Diese Begeisterung zeigte sich auch bei der Darbietung des nächsten Liedes „Diamonds are a girl's best friend". Zm Gelingen dieser Aufführung trug auch Perla Haffar als Vokalsolistin bei. Nach zwei Jahren "des Wartens" konnte sie Ihr Können in diesem Konzert mehrfach unter Beweis stellen.

Der langjährige Musiklehrer am HGF, Michael Tessaro führte gut gelaunt durch das abwechslungsreiche Programm des Konzertes. In seiner Moderation lobte er das Durchhaltvermögen der jungen Musiker während der langen Monate der Pandemie und verwies einmal mehr auf das hohe musikalische Niveau der Darbietungen.

Neben der Big Band bereicherten auch das Brass-Quartett unter der Leitung von Tom Brüderer, das Orchester unter der Leitung von Angelika Bogendörfer, der Gemischte Chor unter der Leitung von Johannes Eismann und das Saxophon-Quartett das Programm.

Die vom Orchester präsentierten Soundtracks - „New Moon" aus dem Film Twilight und die Filmmusik des Blockbusters „Pirates of the Caribbean" - sorgten für eine entspannte Stimmung und ein begeistertes Publikum.

Michael Jacksons Song „Heal the world" präsentiert vom Gemischten Chor legte die Grundstein für die nachdenklichen Momente während des Konzertes und unterstrich noch einmal das Engagement des Herder-Gymnasiums für ein friedliches Miteinander.

Dass Integration und Miteinander besonders durch die Musik gefördert werden können, zeigt auch die Tatsache, dass ein ukrainischer Schüler das Ensemble der Big Band vervollständigt. Mit einem Augenzwinkern berichtete Tessaro, dass die kleinen sprachlichen Barrieren durch die Musik überwunden werden konnten.

Zum Abschluss des Konzertes zeigte die Big Band noch einmal ihr Können. Das Lied „Shallow" präsentiert mit den beiden Vokalsolisten Perla Haffar und Johannes Huber, das die Frage des Glücklichseins in der modernen Welt aufwirft, setzte den würdigen Schlusspunkt des Konzertes.

Ein wunderbarer, „glücklicher" und entspannter Abend am Herder-Gymnasium, der hoffentlich im nächsten Jahr eine Neuauflage findet.


Text und Foto: Le