Schreibwettbewerb „Porta Vorchheimensis" 2019


Die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs wurden am 4.11.2019 im historischen Saal der Kaiserpfalz feierlich geehrt. Am Wettbewerb teilgenommen haben Eva-Maria Knauer, Clara Eder, Ilayda Kaya, Nina Freund, Moritz Weidt und Sebastian R. aus der Q11.

Anwesend waren neben Lehrkräften und Schulleitung beider Gymnasien auch interessierte Bürger und zahlreiche Mitglieder des Rotary Clubs, der den Wettbewerb ausrichtet. Nach der Begrüßung durch Jean Leder, den Präsidenten der Rotary Clubs, und einem Grußwort von Oberbürgermeister Dr. Kirschstein standen die Preisträger im Mittelpunkt der Veranstaltung. Bei der Preisverleihung lasen die Schülerinnen und Schüler der beiden Forchheimer Gymnasien abwechselnd aus ihren Beiträgen vor und überzeugten das Publikum mit ihren Ideen zur Gestaltung des Themas.

Aufgabe des diesjährigen Wettbewerbs war es, einen Text zur zwölften und letzten Bronzetafel der Porta zu verfassen: 1845 –Neue Verkehrswege: Kanal und Eisenbahn.

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe waren aufgefordert, sich dieses Themas anzunehmen. Die Teilnehmer hatten zunächst sorgfältig recherchiert und die Ergebnisse dann in fiktionale Erzählungen oder einen historischen Aufsatz verpackt. Die unterschiedlichen Zugänge, Perspektiven und Textsorten sorgten für eine abwechslungsreiche, kurzweilige Präsentation.

Wir gratulieren den Preisträgern zu ihren gelungenen Beiträgen und freuen uns über das Engagement für die Geschichte Forchheims.

Margit Seidelmann-Amling, Betreuerin des Wettbewerbs

 

 

 


Foto: privat