Die Juniorwahl zur Landtagswahl 2018


Bayerische Landtagswahl 2018: Juniorwahl am Herder-Gymnasium Forchheim
Die Juniorwahl, die auf Anregung von Prof. Jürgen Falter entstand, ist seit 1999 ein bundesweites Schulprojekt, das zu Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen durchgeführt wird. Ziele der Juniorwahl sind, das Interesse für Politik bei den Jugendlichen zu wecken und Demokratie zu üben und zu erlernen.

Am Herder-Gymnasium Forchheim fand nach 2013 und 2017 nun bereits zum dritten Mal die „Juniorwahl" statt.

Im Vorfeld setzten sich v.a. die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen im Sozialkunde-unterricht mit dem Thema Wahlen und bayerisches Wahlsystem auseinander. Am ver-gangenen Donnerstag und Freitag wurde dann die Wahl simuliert. Wie bei der echten Landtagswahl suchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 bis 12 mit Wahl-benachrichtigungen und Ausweis versehen das Wahllokal auf. Wahlhelfer aus den einzelnen Klassen sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Wahl: Sie hatten Wahlverzeichnisse angelegt, gaben Stimmzettel aus und beaufsichtigten die Stimmabgabe an der Wahlurne. Nach Schließung des Wahllokals, am Freitag um 12.25Uhr, zählten sie unter Anleitung der Geschichts- bzw. Sozialkundelehrerinnen Frau Freitag, Frau Schatz und Frau Nägel die Stimmen aus.

Sowohl die Wahlbeteiligung als auch das Wahlergebnis unterscheiden sich erheblich von dem der Wahlberechtigten:

Von den 266 wahlberechtigten Schülerinnen und Schülern der Klassen 10 bis 12 gaben 92,9% ihre Stimme ab.

Am Abend der Landtagswahl, am Sonntag, den 14. Oktober, wird schließlich das bayernweite Ergebnis der Juniorwahl unter dem Link  www.juniorwahl.de bekanntgegeben. 

(G. Nägel)


 Fotos der Juniorwahl finden Sie/ findet ihr hier.


 Ergebnisse zum Download 

- Gesamtergebnis 

- Ergebnis: Erststimme


Ergebnisse der Juniorwahl am Herder-Gymnasium Forchheim