"275 Jahre Herder" Gedenkveranstaltung am HGF


Am Freitag, 11. Oktober 2019, fand am Herder-Gymnasium eine Feierstunde zu Ehren des 275. Geburtstages des Namenspatrons der Schule, Johann Gottfried Herder, statt.

Im Mittelpunkt der Feierstunde, die von musikalischen Beiträgen verschiedener Ensembles umrahmt wurde, stand der Vortrag des Philosophie-Professors Philipp W. Balsinger von der Universität Nürnberg-Erlangen.

StD a.D. Friedbert Stühler, der bis vor zwei Jahren die Fächer Deutsch und Latein am Herder-Gymnasium unterrichtete, hatte die Idee für die Ehrung Johann Gottfried Herders. Obwohl Herder wenig Berührungspunkte mit Forchheim hatte, trägt das älteste Gymnasium Forchheims seit 35 Jahren dessen Namen. In der von Herrn Stühler und SchülerInnen verfassten Festschrift heißt es so auch: „Durch Franken gereist/ An Forchheim vorbei."

Dass das Gymnasium dennoch zurecht den Namen Herder-Gymnasium trägt, unterstrich die Schulleiterin Frau OStD Käfferlein in ihrer Rede. So betonte sie, dass Herder ein Vordenker des Humanismus, der Aufklärung und der Toleranz gewesen sei. Diese Werte werden auch heute noch am Herder-Gymnasium gepflegt. Nicht nur hat die Schule nach wie vor einen humanistischen Zweig,  sie trägt auch den Titel „Schule ohne Rassismus" und SchülerInnen und LehrerInnen engagieren sich in zahlreichen Projekten für ein friedliches Miteinander aller Menschen.

Professor Balsinger betonte in seiner Festrede, dass nach Herder „das Erreichen des höchsten menschlichen Zieles, vernünftig zu werden, eine dauernde Herausforderung an die Menschheit ist, bei der geringstes Nachlassen sofort zum Naturzustand gefährlicher Schwäche führt." Neben einer umfassenden Bildung bedarf es zum Erreichen dieses Zieles auch Vorbildern und eines davon ist der Gelehrte Johann-Gottfried Herder.

Auch die musikalischen Beiträge zeigten die Verbundenheit mit Johann Gottfried Herder. So boten die Musiker unter anderen Stücke von Franz Schubert und Johannes Brahms dar, deren Werke unter anderen auf Herders Sammlung „Stimmen der Völker" basieren.

Im Anschluss an den Festakt pflanzten die Schulleiterin Frau OStD Käfferlein und der Landrat Herr Dr. Hermann Ulm im Innenhof der Schule eine Vogelbeere zu Ehren Johann Gottfried Herders.

Ein besonderer Dank gilt dem Freundeskreis für die finanzielle Unterstützung bei der Erstellung der Festschrift.

Die Festschrift ist „Johann Gottfried Herder zum 275 Geburtstag" ist für 3 Euro im Sekretariat des Herder-Gymnasiums erhältlich.

(Le)